VÖB
          
 


Berufsschule Embelgasse, Wien

Berufsschule Embelgasse Wien
Foto: Guilherme Silva da Rosa, Wien

 

Berufsschule Embelgasse in Wien:
Baustoff Beton ermöglichte die stützenfreie Ausbildung der Schulräume

Was braucht man für moderne Schulbauten? Beton! Bei dieser Berufsschule in Wien ist das in jedem Fall so: "Der Baustoff ermöglicht die stützenfreie Ausbildung der Schulräume, wirkt als Speichermasse und gewährleistet gleichzeitig den erforderlichen Feuerwiderstand." Ein echtes Wundermittel, also – oder? Denn das ist noch längst nicht alles!

Es ist kaum noch vorstellbar, dass vor vierzig Jahren Schulen mit fensterarmen oder gar fensterlosen Unterrichtsräumen errichtet wurden. Diese Zeiten sind zum Glück lange vorbei. Mittlerweile weiß man, wie wichtig sowohl natürliches Licht als auch die Möglichkeit des Ausblicks ins Freie sind. Vorbildlich in dieser Hinsicht ist die von AllesWirdGut Architekten geplante Berufsschule, die als letzter Baustein die Blockrandbebauung in der Wiener Embelgasse schließt. Mit einer setzkastenartigen Glasfront ausgestattet, bietet sie den rund 600 Auszubildenden verschiedener Verwaltungsberufe optimale Lernbedingungen.

Hinter der straßenseitigen Glasfassade verbirgt sich ein Stahlbetonbau. Der Baustoff ermöglichte die stützenfreie Ausbildung der Schulräume, wirkt als Speichermasse und gewährleistet gleichzeitig den erforderlichen Feuerwiderstand. Außen sind die tragenden Betonbrüstungen mit opaken Glaselementen verkleidet. Die darüber liegenden Öffnungsflügel sind unregelmäßig angeordnet, die schlanken Betonrahmen um die Glasfelder unterschiedlich breit. Diese Gliederung verleiht der Fassade eine gewisse Lebendigkeit und bricht mit ihrer Kleinteiligkeit die Größe des Schulgebäudes auf einen für das Umfeld angemessenen Maßstab herunter.

zum Original-Artikel auf www.baunetzwissen.de...


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region