VÖB
          
 


Beton-Dom von Hérémence (Schweiz)

Beton-Dom Schweiz


Die katholische Pfarrkirche ist ein monumentaler Betonbau des Architekten Walter Förderer, erbaut in den Jahren 1967–1970. Zu ihrer Bauzeit umstritten, gilt sie heute als ein architekturhistorisch wichtiges Kirchenbauwerk des 20. Jahrhunderts in der Schweiz.

Die einzigartigen Kirche von Hérémence. 1971 geweiht, ist der fliegende Beton-Dom vor der Schweizer Alpenkulisse. Ort der stillen Andacht und modernes Kunstwerk zugleich. Als Leuchtturm moderner Architektur präsentiert die Kirche von Hérémence auf eine besonders eindrucksvolle Art, welche Gestaltungsmöglichkeiten der Baustoff Beton bietet.

Doch nicht nur wegen dieser prachtvollen Beton-Kirche ist dieses Stück Schweiz eine Reise wert – sondern auch wegen der Staumauer Grande Dixence.

Das höchste Bauwerk der Schweiz und die vierthöchste Staumauer der Welt: Die 285 Meter hohe Staumauer Grande Dixence, der den Stausee Lac des Dix im Val d’Hérémence im Schweizer Kanton Wallis stützt, wird nur von zwei vergleichbaren Bauwerken in China und einem in Tadschikistan überflügelt. Mehr als 6 Millionen Kubikmeter Beton wurden für die Errichtung der Mauer verbaut, das Gewicht des Bauwerks liegt bei rund 30 Millionen Tonnen.

Staumauer Grande Dixence


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region