VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Fa. Trepka erreicht den 2. Platz beim NÖ. Baupreis 2008!

 

Ausgeschrieben wird dieser durch das Land Niederösterreich und die Landesinnung Bau NÖ. Vier Qualitätskriterien gilt es zu erfüllen: Qualität der handwerklich-technischen Leistungen; zeitgemäße Planung, Gestaltung und Objektumsetzung; ökologische und nachhaltige Bauweise; wirtschaftliche, nutzungsorientierte Funktionalität.
Prämiert wurde das neue Bürogebäude der Fa. Trepka in Obergrafendorf (siehe Fotos) für dessen klare Formensprache und hochwertige Detaillösungen (Bauherr und Bauausführung: Alfred Trepka GmbH, Maria & Ing. Josef Wieder; Planer: Bauatelier Schmelz & Partner, Wösendorf). Wir freuen uns mit unserem Mitglied und gratulieren herzlichst!

Zum dritten Mal wurde heuer am 5. Dezember in der NÖ BAUAkademie Schloss Haindorf der Niederösterreichische Baupreis der Landesinnung Bau und des Landes Niederösterreich vergeben. Die Qualität der rund 50 eingereichten Projekte setzte neue Maßstäbe. Landeshauptmann-Stellvertreter und Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann und Robert Jägersberger, niederösterreichischer Landesinnungs- und stellvertretender Bundesinnungsmeister des Baugewerbes, vergaben die Preise und Anerkennungen im Gesamtwert von 22.500,- an die Gewinner.

Wirtschaftslandesrat LH-Stv. Ernest Gabmann würdigte im Rahmen der Preisverleihung die Vielfalt und hohe innovative Qualität der Projekte: "Gerade in einer wirtschaftlich angespannten Situation ist es wichtig, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken und die Schwierigkeiten gemeinsam zu meistern. Mit dem Baupreis werden innovative Ideen und Projekte vor den Vorhang gebeten, die von der Leistungs- und Innovationskraft unserer Bauwirtschaft zeugen".

Landesinnungsmeister Ing. Robert Jägersberger von der Landesinnung Bau zeigte sich über den regen Zuspruch erfreut und konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter anderem NAbg. Leopold Mayerhofer, LAbg. Erika Adensamer, der Langenloiser Stadtrat Franz Parth, Bez. Obmann Karl Oberleitner, Stadträtin Barbara Sachs, Ecoplus-Chef Alois Geißlhofer, sowie Eva Klaus und Peter Oberleser vom Amt der NÖ Landesregierung.

Planer, Bauausführende und Bauherren des Bundeslandes hatten sich für den als Initiative des Landes Niederösterreich und der Landesinnung Bau sowie mit Unterstützung der NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus durchgeführten Bewerb angestrengt. „Die Entscheidung war diesmal schwieriger als je zuvor.“, so Jägersberger. „Viele Projekte entsprachen in hohem Maße den geforderten Kriterien. Es war jedenfalls eine ganz spannende Entscheidung und eine schwere Aufgabe für die hochkarätige Fachjury unter dem Vorsitz von Landesbaudirektor Hofrat DI Peter Morwitzer“.

Downloads zum Thema:
Pressemittteilung der WKO zum Baupreis 2008

Links zum Thema:
www.baupreis-noe.at

 

Zurück zur News-Übersicht

Beton aus der Region