VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 



Deutschland: Wohnhäuser aus dem 3D-Drucker

3D-Wohnhäuser in Deutschland
So sieht es aus, wenn ein Haus gedruckt wird: Bei dem Pilotprojekt in Wallenhausen spritzt von oben eine Düse dickflüssigen Beton überall dorthin, wo eine Wand entstehen soll.

Foto: © Peri GmbH


Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich entstehen immer mehr Häuser und Betonfertigteile aus dem Drucker. Ganze Wohnhäuser gedruckt – das kann schon bald Standard werden. Daher möchten wir noch einmal auf diesen Artikel aus der SZ (Süddeutsche Zeitung) hinweisen. Der ist nämlich sehr lesenswert.

Der Druckkopf spuckt Beton wie Sahne aus einer Spritztüte. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Meter pro Sekunde bewegt er sich auf seinem programmierten Weg an einem fest installierten Metallgerüst. Nach links und rechts, vor, zurück, hoch und runter. Schicht für Schicht wachsen so die Wände eines Hauses in die Höhe. Wofür eine vier- bis fünfköpfige Maurerkolonne rund eine Woche gebraucht hätte, das schafft der Drucker mit zwei Mann zur Bedienung in 20 Stunden reiner Druckzeit: ein ganzes Stockwerk.

Auf diese Weise ist vor Kurzem in Beckum zwischen Dortmund und Bielefeld innerhalb weniger Wochen der erste Rohbau für ein Wohnhaus aus dem 3D-Betondrucker in Deutschland entstanden. In Wallenhausen bei Ulm wurden gerade die Wände für ein Mehrfamilienhaus mit fünf Wohneinheiten binnen sechs Wochen gedruckt. Im Frühling sollen die Mieter einziehen.

mehr dazu...

VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region