VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen:
Baustoff Beton

Baustoff Beton
Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen: Hopferwieser + Steinmayr.

Foto: © Hopferwieser + Steinmayr


Als der Platz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer knapper wurde, musste der Haustechnik-Spezialist Hopferwieser + Steinmayr reagieren – und entschied sich für einen Neubau auf der benachbarten Wiese in Amstetten. Eingebettet in die Naturlandschaft entstanden eine Bürofläche mit 1.070 m² und Lagerräume auf 750 m² nach modernstem Standard in Sachen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Arbeitsbedingungen. Im Mittelpunkt natürlich: Der Baustoff Beton – bis hin zur Haustechnik: Zum Heizen und Kühlen hat man sich die enorme Speichermasse der konstruktiv ohnehin notwendigen Betonbauteile zunutze gemacht. „Decken und Fußboden sind thermisch aktiviert und kommen in einem Verhältnis 20:80 zum Einsatz“ heißt es in diesem lesenswerten Artikel.

Großzügige Transparenz

Massive, gefaltete und mit weißen Alucobond-Platten verkleidete Wandscheiben kennzeichnen den Baukörper. Die Geschoßebenen mit raumhoher 3-fach Verglasung bilden einen farblichen Kontrast und verleihen dem Gebäude Leichtigkeit und Transparenz. Unterschiedliche Rücksprünge in der Fassade lösen dabei die Kompaktheit des Volumens auf und dienen gleichzeitig der Verschattung. Das Konzept der maximalen Offenheit findet seine Fortsetzung im Innenraum, wo bodentiefe Glaselemente den Zugang zu den einzelnen Bereichen bilden.

Konsequentes Raumprogramm

Der Zugang zum Gebäude befindet sich im Osten und führt in ein zentrales, großzügiges Foyer, das sich zum Teil über zwei Geschoße erstreckt. Klar und pragmatisch zeigt sich der H-förmige Grundriss: Ein ostseitiger Riegel mit mittigem Gang und Büros, die sich nach Osten oder Westen orientieren und quer davon ausgehend, ein zentraler Riegel nach demselben Schema. Dieser bildet den Übergang zur Lagerhalle. Büros und eine topmoderne Lehrwerkstatt – einzigartig in Niederösterreich – sowie ein Aufenthaltsraum sind hier untergebracht. Die dazwischen liegenden Freiflächen im Außenbereich wurden mit größter Sorgfalt gestaltet: Rasen, Terrasse und ein überdachter Grillplatz stehen hier den Mitarbeitern zur Verfügung. Besprechungsnischen in den Gängen brechen die Strenge des Grundrisses und vermitteln eine wohnliche Atmosphäre. Ein aparter Treppenaufgang aus schwarz gefärbten Betonfertigteilen führt vom Eingangsbereich in die „Chefetage“ im Obergeschoß: Büros, Besprechungsraum, Küche und eine teils überdachte Terrasse sind hier untergebracht.

mehr dazu...

VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region