VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Betonpflaster bei Großflächen:
langlebig und beständig für Jahrzehnte

Betonpflaster bei Großflächen

Foto: © Himmelhoch


Der Baustoff Beton sorgt bei gepflasterten Großflächen jahrzehntelang für Stabilität. Das zeigt das Beispiel einer LKW-Werkstatt aus Tribuswinkel in Niederösterreich.

Der gesamte Verkehr auf dem Gelände der Volvo Trucks-Werkstatt in Tribuswinkel bei Baden rollt über eine gepflasterte Großfläche von ca. 20.000 Quadratmeter, die aus Betonverbundsteinen in T-Form besteht. Die Fläche wurde im Winter 1990 auf 1991 von der Neunkirchner Firma Weissenböck Baustoffwerk GmbH geliefert und von der Firma Ebert Pflaster GmbH maschinell verlegt. Sowohl die ausführenden Unternehmen als auch der Baustoff Beton kamen aus der Region.

Hohe Belastungen

Die Großfläche der LKW-Werkstatt ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Verbundsteine besonders gut für Verkehrsflächen mit hohen Belastungen eignen, wie sie auf Parkplätzen üblich sind. Die gepflasterte Großfläche der Werkstatt wird für den ruhenden und fahrenden Verkehr genutzt. Dabei sind auf dem Gelände in Tribuswinkel sowohl Dreh- als auch Punktbelastungen besonders hoch: So kann ein vollbeladener LKW bis zu 40 Tonnen wiegen. Auch ein herkömmlicher Bus kommt oft auf 15 Tonnen und weist im Vergleich zum LKW noch engere Radeinschlagwinkel sowie stärkere Federbewegungen auf, wodurch – kombiniert mit der geringeren Achsenanzahl pro Rad – noch höhere Kräfte auf die Fläche wirken.

Kosteneinsparungen

„Die Betonverbundsteine nehmen hohe Belastungen gut auf. Durch die Verzahnung werden alle Kräfte, die auf der Fläche wirksam sind, aufgenommen. Am Beispiel der Großfläche in Tribuswinkel sehen wir, dass es trotz der extrem hohen Belastungen über Jahrzehnte kaum zu Materialverdrückungen kommt. Mit einer so langen Beständigkeit des Materials unter höchsten Lastbeanspruchungen erzielt man unter anderem deutliche Kosteneinsparungen, denn es fallen über Jahrzehnte Reparaturarbeiten praktisch weg“, weist Gernot Brandweiner, Geschäftsführer des Verbands Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke, auf die Langlebigkeit des Baustoffs Beton hin.

Ein Lokalaugenschein zeigt: Die Fläche der großen LKW- und Bus-Werkstatt in Tribuswinkel sieht auch nach 30 Jahren so aus, als wäre sie erst vor kurzem verlegt worden.

Infos zur Fläche:
Größe: 20.000 qm
Material: Matoro Verbundstein, 8 cm, Farbe grau
Verlegung: 1990/1991, maschinell

Betonpflaster VÖB

Viele LKW fahren und parken hier täglich.

VÖB Betonpflaster bei GroßflächenIm Vergleich zu den LKW wirken bei den Bussen noch höhere Kräfte auf die Fläche.

Fotocredits: Himmelhoch


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region