VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Betonwanne schützt in Venedig vor Hochwasser

Betonwanne schützt vor Hochwasser
Die raue Anmutung der wasserfesten Betonwanne bestimmt den Raumcharakter

Foto: © Marcello Mariana, Mesero

Apartment San Giobbe +160 in Venedig

Betonwanne schützt vor Hochwasser

Kaum eine Stadt ist so eng mit dem Wasser verwoben wie Venedig. Die historischen Bauten der von Kanälen netzartig durchzogenen Insel in einer Lagune am Mittelmeer gründen auf Pfählen.

Ohne das essenzielle Element Wasser ist der Anziehungspunkt für Millionen Touristen im Norden Italiens undenkbar – stellt aber auch eine Bedrohung dar, wenn es über die Ufer tritt. Die Architekten Act Romegialli aus Morbegno wählten die Maßnahmen gegen Hochwasser als Ausgangspunkt für den Entwurf eines Apartments im Erdgeschoss eines dreigeschossigen Altbaus am nördlichen Kanal Fondamenta San Giobbe. Dem Höhenniveau entsprechend, das vor einem potenziellen Eindringen der Fluten schützen soll, nannten sie es San Giobbe +160.

baunetzwissen.de

Architekten: Act romegialli, Morbegno
Projektbeteiligte: Gianmatteo Romegialli, Angela Maria Romegialli, Erika Gaggia (Entwurf); Archh. Luigi Guzzardi e Roberto Pescarollo (Mitarbeit)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2015
Standort: Fondamenta San Giobbe, Venedig
Bildnachweis: Marcello Mariana, Mesero


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region