VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Das Dune Art Museum in China

Das Dune Art Museum in China

Foto: © UCCA

In der chinesischen Provinz Qinhuangdao wurde 2018 das Dune Art Museum eröffnet.

Das in eine riesige Sanddüne eingebettete Museum beherbergt insgesamt zehn miteinander verbundene Galerien und ein Café. Erste Besucher zeigen sich vom Museum, seinem Aufbau und seinem einzigartigen Design begeistert. Wir stellen das architektonische Kunstwerk im Detail vor.

Beim UCCA Dune Art Museum zeigt sich wieder einmal, dass Museen schon lange nicht mehr nur als reine Ausstellungshallen für Kunst betrachtet werden, sondern vielmehr selbst als Kunstwerke wahrgenommen werden möchten. Nach mehr als dreijähriger Bauzeit ist das UCCA Dune Art Museum in China eröffnet worden und beweist: Es ist einmal mehr gelungen. Denn die Architekten von Open Architecture haben das Museum mit seinen insgesamt 930 Quadratmetern Grundfläche von einer riesigen Sanddüne begraben lassen. So ist ein einzigartiger Gebäudekomplex entstanden, der auch ohne ausgestellte Kunst ein kunstvolles Bauwerk ist. Dank der insgesamt 10 miteinander verbundenen Galerien kommen die kunstliebenden Besucher auch im Innern des Museums auf ihre Kosten.

Der Bau des Dune Art Museums

Die Bauherren des Dune Art Museums verfolgten das Ziel, eine möglichst natürliche Integration in die umgebende Umwelt zu erreichen und dennoch im Innern einzigartige Strukturen abzubilden, diehe den Kunstwerken innerhalb der Museumsarchitektur eine optimale Wirkung erlauben würden. Hierzu wurde die Betonhülle der Gebäude in der Region Qinhuangdao von Hand gefertigt und anschließend an den Museumsplatz transportiert. Während das Museum inmitten der Dünenlandschaft kaum zu erkennen ist, zeigt sich die klare Betonstruktur im Innern umso deutlicher. Lichtöffnungen in unterschiedlicher Größe und Form erlauben rund ums Jahr ein natürliches Tageslicht im Innern des Museums und schaffen einzigartige Lichtmuster für die ausgestellten Kunstwerke. Neben dem Licht überzeugt auch das Klimakonzept des Museums, da die umgebenden Dünen die Räume im Sommer vor Hitze schützen und es in den Ausstellungsräumen angenehm kühl bleibt. Im Winter können die Räume mit einer umweltfreundlichen Wärmepumpe beheizt werden.

 

Mehr dazu...


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region