VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Ein Monument der geistigen Freiheit

Goetheanum Schweiz
Goetheanum – Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Rüttiweg 45, 4143 Dornach, Schweiz

Foto: © Macarena Kralj


Das Goetheanum gilt als eines der Pionierbauten des Sichtbetons.

Der Sitz der weltweit arbeitenden Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Anthroposophischen Gesellschaft wird umsichtig in Stand gehalten und laufend saniert.

Das Goetheanum war ursprünglich ein Holzbau – es brannte 1923 vollständig ab. Der Plan für das monumentale
Gebäude ohne Ecken und Kanten stammt von Rudolf Steiner. Der Neubau wurde 1925-1928 komplett aus Beton errichtet, nicht zuletzt aus sicherheitstechnischen Gründen entschied sich Steiner für die damals neuartige Eisenbetonbauweise.

Insgesamt wurden 15.000 Kubikmeter Beton verarbeitet, die mit rund 1.000 Tonnen Stahl verbaut wurden. Rund um das Goetheanum entstanden – und entstehen immer noch – ähnliche Bauten, diese werden zum großen Teil privat bewohnt wie auch als Bibliothek und für Seminare genutzt. Die räumliche Konzeption ist im Prinzip die gleiche wie diejenige des ersten Baues:

ein großer Saal mit ca. 1.000 Sitzplätzen und eine Bühne für Schauspiel (Faust von Goethe, Mysteriendramen von Rudolf Steiner und andere Inszenierungen) wie auch für Eurythmie und Vorträge. Rudolf Steiner fertigte für das zweite Goetheanum ein Modell an, das Grundlage für die Baueingabepläne war. An der Ausführung des Baues konnte er nicht mehr mitwirken, da er im Frühjahr 1925 verstarb.

Auffällig beim unter Denkmalschutz stehenden Goetheanum ist der Sichtbeton, die Konstruktion besteht aus Betonrippen. Im Gebäude selbst gibt es ebenso ausschließlich vom Schalholz geprägte Sichtbetonflächen, die massiven Stützen stellen eine Verbindung zur Erde dar – sie sind meist ohne tragende Eigenschaften. Über 50 Jahre sind die Sichtbetonflächen ohne Sanierung ausgekommen, doch ab den 90er Jahren erfolgten die ersten Instandsetzungsarbeiten.

QUELLE

Goetheanum Schweiz

© Baubüro Goetheanum


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region