VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Nahtlos eingefügt:
Grand Palais in Cahors von Antonio Virga

Nahtlos eingefügt: Grand Palais in Cahors von Antonio Virga
Für ein Kino im französischen Cahors entwerfen Antonio Virga Architekten einen Neubau mit zeitloser Ästhetik.

Foto: © Luc Boegly


Durch die Aufteilung des Gebäudes in zwei monolithische Volumina bleibt die ehemalige städtebauliche Strenge erkennbar und eine neue, öffentliche Nutzung wird hervorgehoben.

Eine Stahlbetonkonstruktion, die sich nahtlos in die traditionelle städtebauliche Strenge einfügt: Dieses Kino im französischen Cahors von Antonio Virga Architecte begeistert mit zeitloser Ästhetik. Sehenswert!

Im historischen Stadtzentrum von Cahors wird ein ehemaliges Militärgelände zu einem öffentlichen Platz umgewandelt. Im Rahmen des Masterplans, der dem Areal den neuen Namen Place Bessiéres gibt, hat Antonio Virga das Großkino Grand Palais entworfen. Das Projekt bot die Möglichkeit, die vorher existierende Kaserne städtebaulich aufzugreifen und ihre Symmetrie neu zu interpretieren. Der Place Bessiéres wurde zu einem breiten und einladenden Stadtraum für Fußgänger und profitiert von einem bestehenden Baumdach.

Antonio Virgas zweiteiliger Entwurf ist maßstäblich in den Stadtkörper integriert. Um gleichzeitig die strenge, harmonische Organisation des Areals beizubehalten und einen zeitlosen architektonischen Ausdruck zu wahren, suchten die Architekten nach einer einfachen und einheitlichen Lösung für Material, Möbel und Grünflächen.

mehr dazu...

VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region