VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Betonhybrid: Nachhaltige Büros in Düsseldorf

holzhybridhaus-duesseldorf
The Cradle im Düsseldorfer Medienhafen: 2021 soll das recycelbare Öko-Bürohaus bezugsfertig sein.

Foto: © HPP Architekten/Interboden)


Nachhaltige Büros

Das Thema Recycling ist schon längst in der Baubranche angekommen, Nachhaltigkeit wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

Wie’s gehen kann, zeigt ein Bauprojekt in Düsseldorf vor: Die Fassade des „The Cradle“ genannten Gebäudes besteht größtenteils aus wiederverwendbarem Holz, wobei tragende Holzdecken mit Beton-Filigrandecken verbunden werden. Sie lassen sich auch leicht wieder voneinander trennen, sollte Recycling notwendig sein. Spannend auch die Optik des Hybridhauses: Geometrische Formen bestimmen das Aussehen des Bürogebäudes, teilweise wurden die Rauten und Dreiecke verglast. Die Beton-Elemente sorgen für ausreichenden Schall-, Brand- und Witterungsschutz. Im Jahr 2021 soll „The Cradle“ bezugsfertig sein.

Beton bleibt Bestandteil der Hybridbauweise

Warum die Bezeichnung Holzhybridhaus? Weil die Architekten auf klassischen Stahlbeton nicht verzichten. Tragende Holzdecken sind mit Beton-Filigrandecken verbunden, um ausreichenden Schall-, Brand- und Witterungsschutz zu erreichen. Die einzelnen Bauelemente lassen sich allerdings für das Recycling wieder voneinander trennen.

 

QUELLE


The Cradle DüsseldorfFoto: © HPP Architekten/Interboden)


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region