VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 



Sammlungs- und Forschungszentrum
der Tiroler Landesmuseen

Sammlungs- und Forschungszentrum
der Tiroler Landesmuseen

Foto: © Andreas Buchberger, Christian Flatscher


Mit dem legendären Ariadnefaden fand Theseus aus dem Labyrinth des Minotaurus – so geht die Sage. Beim Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen verwendeten die Architekten Franz&Sue ebenfalls einen Ariadnefaden, der die Orientierung erleichtert. Das Band führt um den Gang und setzt sich im Eingangsbereich und bei den Stiegen fort. Der 2017 eröffnete Bau hütet zahlreiche Schätze, der Monolith bildet die passende Schatzkiste, eingegraben in die alpine Landschaft. Nach wie vor wunderschön – schon 2018 gab's dafür den Staatspreis Architektur.

Millionen historischer Kostbarkeiten aus den regionalen Landesmuseen lagern vor dem Hintergrund der imposanten Alpenkulisse in diesem Depot in Hall in Tirol. Nach außen strahlt der »Tresor« Selbstbewusstsein und Beständigkeit aus, im Inneren bietet eine klare und einfache räumliche Gliederung optimale Bedingungen für die ForscherInnen und die Artefakte – mit einer erstaunlich simplen technischen Lösung.

mehr dazu...

VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region