VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


VÖB – auf Zukunftskurs in stürmischen Zeiten

 

Mondsee, 15./16. Mai 2009. Der Verband österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB) traf sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Mondsee. Nationale Referenten und Experten aus Finanz- und Bauwirtschaft tauschten sich über Zukunftsstrategien der Branche aus.

„Natürlich trifft die Wirtschaftskrise auch im verstärkten Ausmaß die Beton- und Fertigteilindustrie“, so DI Dr. Bernd Wolschner Vorstandsvorsitzender des Verbands österreichischer Beton- und Fertigteilwerke. „Dennoch, wir wollen positive Zeichen setzen und mit vereinten Kräften konstruktive Auswege aus der Krise suchen“, betonte Wolschner. In diesem Punkt waren sich die mehr als 50 Vertreter der Branche bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hotel Schloss Mondsee mehr als nur einig.

Mit vereinten Kräften gegen die Krise
Auch die hochkarätigen Vortragenden zeigten sich von den Chancen, welche die Krise bietet, überzeugt: „Wir leben in herausfordernden Zeiten. Aber es wird bereits ein Silberstreif am Horizont sichtbar und die Realität ist in vielen Bereichen besser als die Stimmung“, erläuterte Kons. Gen. –Dir. KR Mag. Dr. Ludwig Scharinger, Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich. Als zentrale Maßnahmen plädierte Scharinger für eine subsidiäre Geld- und Finanzmarktaufsicht, die Einführung einer Transaktionssteuer und die Schaffung von politischen und administrativen Rahmenbedingungen, welche die Marktentwicklung, vor allem die der Baubranche, in Zukunft verstärkt fördern und nicht noch zusätzlich behindern.

Einen Überblick über die zu erwartenden Entwicklungen des Bauwesens gab Dr. Margarete Czerny, Bauexpertin und Wirtschaftswissenschaftlerin des WIFO. „Die Lage ist angesichts der steigenden Arbeitslosenzahlen und dem Rückgang der Industrieproduktion sowie der Exporte ernst, sehr ernst“, so Czerny. „Die Krise hat sich nach unten verschärft und die Talfahrt hält an“, erklärte sie weiter. Dennoch könne man, mit einer sehr optimistischen Haltung, eine leichte Erholung für 2010 erwarten.

Die derzeit angespannte wirtschaftliche Situation sieht DI Dr. Gerald Mauntz, Risk Management Utilities Director im Lafarge Konzern, als Chance um innerbetriebliche Strukturen in Bezug auf Versorgungssicherheit und Kostenstabilität von Unternehmen und kleineren Betrieben wieder neu zu überdenken. Er regte an, das Beschaffungsmanagement weiter zu fördern und auszubauen. So können in Zukunft Preisentwicklungen besser eingeschätzt und Kostenreduktionsmöglichkeiten schnell und effizient erkannt werden.

Richtungsweisende Wissensvermittlung
An Dynamik und Innovationsgeist fehlt es dem Verband österreichischer Beton- und Fertigteilwerke bei weitem nicht. So wurde neben dem neuen „Outfit“ des VÖB, mit neuem Logo und entsprechender Marketingpräsenz, eine neue interaktive Lernplattform vorgestellt. „Mit dem webbasierten Training beschreitet der VÖB völlig neue Wege moderner Wissensvermittlung. Die Lernplattform des VÖB bietet Profis und Einsteigern gleichermaßen die Möglichkeit ihr Wissen durch Produktschulungen und Seminare rund um Betonfertigteile zu erweitern und zu prüfen“, erklärte Mag. Robert F. Holzer Vorstandsmitglied und Marketingverantwortlicher des VÖB.

„Come together“ auf stürmischer See
Auch den Wetterverhältnissen am Mondsee wurde tapfer getrotzt: Auf stürmischer See traf sich am Abend das „Who is Who“ der Beton- und Fertigteilindustrie zu einer Schiffsrundfahrt um sich über Zukunftsstrategien weiter auszutauschen. Der Kommunikationsbedarf der Teilnehmer war sehr hoch. Die Vertreter der Branche befanden sich teilweise bis nach Mitternacht in intensiven Gesprächen.

Gesichtet wurden u.a. …
Wolfgang Bauer (GF TIBA Ver- und Entsorgungssysteme GmbH), Gernot Brandweiner (GF VÖB), Helmut Buhl (Liapor – Lias Österreich GmbH), Hennrich Carl (Fachverband d. Stein und keramischen Industrie), Margarete Czerny (Bauexpertin und Wirtschaftswissenschaftlerin des WIFO), Ralf Dirnberger (GF Betonwerk Rieder GmbH), Mario Deliner (GF Semmelrock Baustoffindustrie Österreich), Werner Goidinger (Goidinger GesmbH), Robert F. Holzer (Vorstandsmitglied VÖB und CEO Semmelrock Gruppe), Frank Huber (Zement+Beton Handels- u. Werbe GmbH), Erich Jöbstl (GF Frühwald GmbH&Co KG), Hannes Kronthaler (GF Hans Lang GmbH), Thomas Lechner (GL Katzenberger Produktions GmbH&CO KG), Martin Leitl (Leitl Beton GmbH&Co KG), Günther Lehner (Josef Lehner Betonwerk), Thomas Loders (BetonBauteile Bayern), Christian Nageler (GF TIBA Ver- und Entsorgungssysteme), Gerald Mauntz (Risk Management Utilities Director/ Lafarge Konzern), Helmut Oberndorfer (Vorstandsmitglied VÖB und GF Franz Oberndorfer GmbH&Co KG), Patrik Posch (GL Katzenberger Produktions GmbH&CO KG), Bernhard Rabenreither (MABA Fertigteilindustrie GmbH), Ludwig Scharinger (Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich), Wolfgang Schnauer (Vorstandsmitglied VÖB und GF Schnauer Raumzellenbau GmbH & Co KG), Christian Steiner (Ebenseer Betonwerke GmbH&Co KG), Michael Wardian (Kirchdorfer Industries GmbH), Josef Wieder (Alfred Trepka GmbH), Bernd Wolschner (Vorstandsvorsitzender VÖB und GF SW Umwelttechnik Österreich GmbH), Rupert Worel (Wallner & Neubert GesmbH).

Downloads zum Thema:
Presse-Information "VÖB – auf Zukunftskurs in stürmischen Zeiten"

 

Zurück zur News-Übersicht

Beton aus der Region