VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 


Leistbares Wohnen

Dialogforum Migration und Wohnbau

 

Die Lockerung der baurechtlichen Bestimmungen zur Schaffung von Flüchtlingsquartieren und die zukünftige Sonderwohnbauprogramme der Länder mit besonderem Focus auf leistbares Wohnen waren für die Mitglieder des VÖB der Anlass, am 5. April in Linz über Rahmenbedingungen und Planungsgrundsätze zukünftiger Wohnbauten intensiv zu diskutieren.

VÖB

Nach einem Vortrag von Mag. Thomas Märzinger vom OÖ Roten Kreuz über die aktuelle Flüchtlingssituation sollte der Focus besonders auf nachhaltiges Bauen im Sinne von Langlebigkeit, Energieeffizienz, Regionalität und Kostenoptimalität mit Betonfertigteilen gelegt werden. Geht es nach den Mitgliedern des VÖB, müssen diese Parameter auch zukünftig fixer Bestandteil in den Überlegungen der Bundesländer zum Bauen für Asylberechtigte sein. Dieser Fokus dürfe nicht durch die Errichtung von Spar-Wohnbau, der mittelfristig wieder demontiert werden soll, aus den Augen verloren werden, waren sich die Teilnehmer des Dialogforums einig. Beim Vortrag von Ass. Prof. DI Dr. Karin Stieldorf von der TU-Wien wurde klar, dass moderne Planungsansätze für leistbares Wohnen auch große Chancen für den Bereich der Betonfertigteile bietet.

VÖB

<p>Betonfertigteile stehen f&uuml;r extrem flexible Baul&ouml;sungen und bieten auch im Bereich modulares Bauen verschiedene Anwendungsm&ouml;glichkeiten, die den Anforderungen im Sinne der bestehenden Bauordnungen gerecht werden. Dar&uuml;ber hinaus ist die Langlebigkeit, aber auch die Flexibilit&auml;t der errichteten Geb&auml;ude garantiert. Insofern war man sich seitens des V&Ouml;B einig, dass die aktuellen Initiativen der L&auml;nder hervorragende Gelegenheiten bietet zu zeigen, dass der intelligente Einsatz von Betonfertigteilen massiven Baustoffen einen wesentlichen Beitrag zum nachhaltigen und kosteneffizienten Bauen liefern kann. Die Veranstaltung war ein erster Impuls der weiter Initiativen zur F&ouml;rderung des Themas Betonfertigteile und kostenoptimales Bauen folgen werden.</p>

 

Zurück zur News-Übersicht

Beton aus der Region